top of page

Die Kälte und ich - wie das Eisbaden mein Leben veränderte

Die Kälte und ich - das war definitiv keine Liebe auf den ersten Blick. Vor ein paar Jahren noch war ich ein Mensch, der sich im Winter am liebsten drei paar Wollsocken, Schals und Handschuhe übereinander angezogen hätte. Ich liebte lange heiße Duschen und warme Bäder, Urlaube im Süden und generell eher die warme Jahreszeit. Vor über drei Jahren habe ich dann etwas erlebt, das meine Einstellung zur Kälte für immer verändern sollte. Denn ich wurde zu einem ersten intensiven Kontakt mit der Kälte überredet...


Ich war als Yogatrainerin bei einem Eisbade-Seminar engagiert. Ich selbst wäre nie auf die Idee gekommen, so etwas jemals auszuprobieren. So war ich auch bei diesem Seminar als es schließlich zum Eisbaden kam, nur auf die Beobachterrolle eingestellt. Doch der Seminarleiter sowie einige Teilnehmer:innen haben mir so lange gut zugeredet, dass ich die Mutprobe doch wagte. Zwei Minuten sollte ich in das Becken voller Eiswürfel steigen. Ich war fest entschlossen, es zu versuchen, aber ganz und gar nicht vorbereitet auf den "Kälteschock", der mich erwartete.


Ich tauchte bis zu den Schultern ins Eisbecken. Es fühlte sich nicht nur extrem kalt an, sondern ließ mich regelrecht gefrieren. Ich hatte das Gefühl nicht mehr atmen zu können. Ich wäre in Panik geraten, wäre da nicht jemand gewesen, der mich durchbegleitet hat. Ich wurde angewiesen ruhig auszuatmen anstatt zu hyperventilieren. Nach einer Weile gelang mir das auch und mein Körper schien sich zu entspannen. Nach diesen ersten Sekunden fühlte sich das Wasser auf einmal gar nicht mehr so kalt an. Es war sogar fast angenehm, ich begann zu Lächeln. Mein Körper war entspannt und wurde durchflutet von Glücksgefühlen. Ich fühlte mich mutig, stark und selbstbewusst als ich wieder aus dem Wasser stieg. Mein Körper wurde ganz rot, weil er so gut durchblutet wurde und mir war auch danach nicht kalt, obwohl auch die Außentemperatur im Herbst nur einstellig war.





Da habe ich zum ersten Mal am eigenen Leib erfahren wie machtvoll die Kälte ist. Was für ein großartiges Tool sie sein kann, um über unsere eigenen Grenzen hinauszugehen. Wie sie uns hilft voll und ganz im Moment zu sein. Wie sie uns ruhig macht, demütig, aber auch überglücklich - und zwar unabhängig davon, was sonst in deinem Leben gerade passiert. Anfangs dachte ich, es würde bei dieser einen Erfahrung bleiben. Doch ein paar Monate später wagte ich mich wieder ins Eiswasser.


Mein erstes Eisbad in der freien Natur war im Winter 2020/21 im Gleinkersee. Mein Partner war dabei, um mich unterstützen zu können, falls etwas schiefgehen würde. Doch diese zweite Eisbadeerfahrung war sogar noch schöner als die erste. So ganz allein im Wasser, umringt von Schnee, Eis und Natur - es war unbeschreiblich! Ab diesem Zeitpunkt war ich süchtig.


Meine Eisbäder wurden immer mehr. Zunächst ging ich einmal im Monat, irgendwann wurde mehrmals pro Monat daraus. In meiner starken Zyklusphase (ab dem Ende der Menstruation bis kurz nach dem Eisprung) gehe ich mittlerweile sogar fast täglich ins Eisbad bzw. dusche zumindest kalt. Es gibt einfach nichts vergleichbares, nichts, das mich in so kurzer Zeit so unglaublich gut fühlen lässt. Da kann nicht einmal Yoga für mich mithalten, wobei ich die Yoga-Techniken extrem gerne nutze, um mich noch besser auf meine Eisbäder vorzubereiten und noch mehr Nutzen daraus zu ziehen.





Denn Eisbaden durchflutet mich nicht nur mit Glücksgefühlen, sondern lässt mich auch innerlich und äußerlich stärker werden. Ich bin selbstbewusster, stressresistenter, gesünder und auch körperlich leistungsfähiger. Mittlerweile liebe ich die kalte Jahreszeit, mir ist kaum noch kalt, Wollsocken und Schals habe ich schon lange nicht mehr getragen. Denn mein Körper hat wieder gelernt seine eigene Heizung anzuwerfen. Es fühlt sich großartig an keine kalten Füße mehr zu haben. Eisbaden bietet so viele Vorteile für mich und doch würde ich es allein wegen der einen Sache schon immer wieder tun: dem unvergleichlichen Gefühl der Freiheit und gleichzeitigen Verbundenheit mit allem. Kältetraining ist Meditation pur.


Wenn ich jetzt an mein nächstes Eisbad denke, habe ich keine Angst mehr davor, sondern frage mich nur, warum ich nicht schon viel früher damit angefangen habe.


Wie steht du zum Eisbaden? Komm gerne in einen meiner Yoga & Ice Kälteworkshops, dort teile ich all meine Erfahrung und mein Wissen mit dir und begleite dich in dein erstes Eisbad. Glaub mir, es wird dein Leben verändern!



84 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Коментарі


bottom of page